Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus.

Tuberkulose – eine der ältesten bekannten Infektionskrankheiten

Vor etwa 3 Millionen Jahren entstanden in Afrika erste Vorläufer der Tuberkulose-auslösenden Bakterien. Damit ist die Tuberkulose eine der ältesten bekannten Infektionskrankheiten.

Aber gerade wegen Ihrer langen Geschichte ist die Tuberkulose eine gut untersuchte und effektiv behandelbare Krankheit.

Der eigentliche Erreger wurde 1882 von Robert Koch entdeckt, als Tuberkulose noch eine schwere Krankheit war. 1944 – knapp 60 Jahre später – gelang schließlich mit der Entwicklung des ersten wirksamen Anti-Tuberkulotikums ein wahrer Durchbruch in der Therapie.

Während im 18. und 19. Jahrhundert noch viele Menschen der „Schwindsucht“ erlagen oder monatelang im Sanatorium verweilen mussten, ist die Tuberkulose heute eine behandelbare Krankheit geworden. Dank der verbesserten Lebensbedingungen und des gewaltigen medizinischen Fortschritts der letzten Jahrzehnte ist die Tuberkulose zwar noch allgegenwärtig, kann aber gezielt behandelt und geheilt werden.

Wird Tuberkulose rechtzeitig erkannt, können Sie durch die Therapie mit modernen Arzneimitteln (Chemotherapie) wieder völlig gesund werden.

Rückfälle oder Wiedererkrankungen sind heutzutage selten. Im Vergleich zu früher haben sich die sozialen und vor allem hygienischen Verhältnisse extrem verbessert, so dass die Krankheit deutlich eingedämmt werden konnte.

 

Verbreitung und Entwicklung – Tuberkulose kennt keine Grenzen

Auch wenn die Tuberkulose effizient behandelt werden kann, ist sie heute noch weltweit die häufigste lebensbedrohliche bakterielle Infektionskrankheit.

  • 1/3 der Weltbevölkerung trägt Tuberkulosebakterien in sich, zeigt aber keine Symptome, da das Immunsystem die Vermehrung der Bakterien unterdrückt (latente Infektion)
  • 10% davon entwickeln eine aktive Krankheit
  • ca. 8 Mio. Neuerkrankungen pro Jahr
  • ca. 1 Mio. Todesfälle pro Jahr
  • Abnahme der Erkrankungszahlen in den vergangenen Jahrzehnten
  • ca. 4.000 Neuerkrankungen jährlich
  • Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetz
  • ältere Menschen und Männer sind häufiger betroffen